Besuch des Marionettentheaters im Kolleg

„Die sieben Zwerge erzählen von Schneewittchen“

Die Klase 3b erzählt von ihren Eindrücken nach dem Besuch des Marionettentheaters im Kolleg:

Mir hat gut gefallen, dass Schmatzi nur ans Essen dachte und als der König ein Gedicht geschrieben hat.Mir hat gefallen: Als die Stiefmutter zu Schneewittchen gegangen ist und gesagt hat, dass es schöne Waren zu verkaufen gibt. Da ist Schneewittchen rausgegangen, obwohl die sieben Zwerge es ihr verboten haben. Die Stiefmutter hat ihr einen Gürtel umgebunden. Dann sagte Schneewittchen, dass er zu fest ist. Da machte es die Stiefmutter noch fester und Schneewittchen ist umgefallen. Zum Glück sind die Zwerge gekommen und haben ihr den Gürtel ausgezogen.Es war lustig, als sich die Zwerge vorgestellt haben und der eine Zwerg hingefallen ist. Mir hat es auch gefallen, als der Franzose „Altung, Altung, Altung“ gesagt hat. Das soll „Haltung“ bedeuten.Mir haben Schneewittchen und die sieben Zwerge sehr gut gefallen. Aber am allermeisten haben mir der König und die Königin gefallen.Mir hat es gefallen, als der Zauberspiegel gesagt hat: „Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen“. Gut fand ich auch, als der Schreiber Felix „Jawohl, meine Majestät“ und der Tanzlehrer „Altung, Altung, Altung“ gesagt haben.Mir hat es sehr gut gefallen, dass Schneewittchen immer wieder aufgewacht ist. Außerdem gefiel mir, dass der Vater zu Schneewittchen gehalten hat und dass er wieder glücklich geworden ist. Am besten fand ich, dass Schneewittchen mit dem Prinzen getanzt hat.

Es hat mir gefallen, dass die Königin gestorben ist, Schneewittchen nicht auf die sieben Zwerge gehört und sich der Vater hinter der Bank versteckt hat.Mir hat gefallen, wie der Spiegel mit der bösen Hexe geredet hat. „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die schönste Frau im ganzen Land.“Mir hat der Reim gut gefallen und als Schmatzi immer nur ans Essen denken musste. Es war lustig, als Schneewittchen mit ihrem Vater gespielt hat und die Stiefmutter so wütend war, dass sie dann gestorben ist.Die sieben Zwerge sahen lustig aus. Schmatzi fand ich am lustigsten. Das mit dem Spiegel fand ich schön. Der König sah toll aus und seine Stimme hat gut zu ihm gepasst. Es war ein schönes Marionettentheater.Bei dem Theater „Die sieben Zwerge erzählen von Schneewittchen“ hat mir gut gefallen, als die böse Stiefmutter mit dem Spiegel geredet hat. Dann wurde es auf einmal dunkel und es funkelte.Besonders gut hat mir gefallen, dass Schneewittchen so eine fröhliche Prinzessin war. Die Szene, als sie mit den Dienern und ihrem Vater, dem König, „Blinde Kuh“ gespielt hat, war sehr witzig. Schön fand ich, dass es der bösen Stiefmutter, also der Königin, nicht gelungen ist, Schneewittchen zu töten. Spannend war, was sich die Königin alles einfallen ließ. Erst versuchte sie es mit einem zu engen Gürtel, dann mit einem vergifteten Kamm und schließlich sollte der vergiftete Apfel sie umbringen. Außerdem fand ich die sieben Zwerge lustig, weil die so treu waren und immer ihre Lieblingssachen geteilt haben. Auch die Musik fand ich toll.Mir hat gut gefallen, dass Schneewittchen nett zu den Zwergen und neugierig war. Am besten war der lustige Zauberspiegel.